Zu Besuch bei dem St. Marien-Gesangverein Aachen-Horbach

Der St. Marien-Gesangverein Aachen-Horbach ist einer der ältesten Chöre der Region. Der Männerchor ist äußerst erfolgreich, seine Mitglieder begeistert von der Gemeinschaft und der positiven Wirkung des Singens.

Männerchor
© Detlef Paulssen

Singen im Chor macht nicht nur glücklich, sondern hält auch fit und gesund. Da sind sich Karl Lanckohr und seine Chor-Kollegen Lambert Vaeßen und Leo Pontzen sicher. Die drei Vorstandsmitglieder des St. Marien-Gesangvereins Aachen-Horbach müssen es wissen. Schließlich sind sie alle schon seit Jahren aktive Sänger in einem der wenigen Meisterchöre im Sängerbund NRW.

Wissenschaftlich bewiesen ist die These vom gesunden Singen auch. Denn Forscher fanden heraus, dass Glückshormone durch das Singen freigesetzt werden, die wiederum das Immunsystem stärken. „Singen im Chor macht einfach große Freude. Es fordert die Konzentration und das Gedächtnis und gleichzeitig bringt es tiefste Entspannung und man kann den Alltag und alle Sorgen vergessen“, sagt Karl Lanckohr.

So wie die Horbacher Sänger empfinden viele Menschen eine Begeisterung und sogar Euphorie beim Singen. „Manchmal bekommt man regelrecht eine Gänsehaut, wenn die eigene Stimme mit denen der anderen verschmilzt und dann kann das harmonische Klangerlebnis sehr ergreifend sein“, berichtet Leo Pontzen. Und tatsächlich, nicht nur das musikalische Empfinden setzt Endorphine frei, sondern auch das gemeinsame Erlebnis. Die eigene Stimme bekommt durch die vielen Mitsänger scheinbar eine viel größere Tragweite.

Geselliger Meisterchor mit Tradition

Seit 1864 gibt es den Männerchor des St. Marien-Gesangvereins Aachen-Horbach bereits, damit ist er einer der ältesten Chöre der Region. Ohne Probleme füllt der Chor, dem zurzeit 66 Männer angehören, bei seinen Konzerten große Säle. Rund 25 Auftritte haben die Sänger im Jahr – von der Goldenen Hochzeit bis hin zum großen Konzert im Aachener Krönungssaal.

 „Manchmal bekommt man regelrecht eine Gänsehaut, wenn die eigene Stimme mit denen der anderen verschmilzt.“
Leo Pontzen

Und die Chorgemeinschaft geht weit über das Singen hinaus. Vor und nach den Proben geht es gesellig zu und man trifft sich an der Theke des Vereinslokals. Vom 24- bis zum 91-Jährigen reicht die Spanne, quer durch die Gesellschaft, ein bunter Haufen mit derselben Passion – und großem Erfolg. Immer wieder stellen sich die Sänger der Prüfung zum Meisterchor im Chorverband NRW, in der es in verschiedenen Kategorien zu glänzen gilt. „Dann sind wir unglaublich motiviert“, sagt Karl Lanckohr. „Alle fiebern diesem Ereignis stets entgegen.“ 2017 errangen sie den Titel zum zwölften Mal. Das Ergebnis: dreimal sehr gut, einmal gut. Meisterchor!

In der Region verwurzelt

Das ist nicht nur für die Mitglieder etwas Besonderes, sondern für den ganzen Ort Horbach, denn der Männerchor ist eines seiner Aushängeschilder. Rund die Hälfte der Sänger kommt tatsächlich aus dem Ort, die anderen aus der gesamten Region Aachen und den Niederlanden. „Unser Repertoire ist vielfältig, reicht von klassischen Männerchorwerken über Kirchenlieder bis hin zu Musicals, Operetten und Popsongs“, sagt Lambert Vaeßen. „Grade diese Mischung macht uns aus – und unser großartiger Chorleiter Ando Gouders. Ohne einen so ambitionierten und hervorragenden Mann an der Spitze wäre der Chor nicht, was er ist.“

Auch wenn bei den Proben höchste Konzentration und Professionalität herrscht, kann im St. Marien-Gesangverein jeder mitmachen, der Freude am Singen hat, betonen die drei Chormitglieder. Ein „Vorsingen“ gäbe es für Neulinge nicht und so mancher, der dachte, er könne nicht singen, wurde im Chor eines Besseren belehrt. Mithilfe des erfahrenen Chorleiters holen alle das Beste aus ihren Stimmen heraus.

Sänger aus Leidenschaft

 Nicht nur das musikalische Empfinden setzt Endorphine frei, auch das gemeinsame Erlebnis.

Die größte Freude für die Sänger ist natürlich die Begeisterung des Publikums. Und der kann sich der Männerchor sicher sein. Egal ob auf einem runden Geburtstag im Heimatdorf, beim Charity-Singen zugunsten der Stiftung Universitätsmedizin Aachen oder in der Hauptstadt, wo die Gruppe bei einem ihrer letzten Chor­ausflüge spontan im Sony Center ein Konzert gab, das von hunderten Zuhörern bejubelt wurde. „Solche Erlebnisse beflügeln einen natürlich und bleiben lange im Kopf. Und es gibt viele solcher emotionalen Momente im Leben eines Chorsängers“, erklärt Leo Pontzen. „Besondere Lieder und Projekte mit anderen Musikern gehören dazu und manchmal einfach nur das Gefühl, Teil einer Gruppe zu sein, die solch schöne Klänge zaubert. Singen hält eben nicht nur gesund. Es ist auch wie ein Virus. Wenn es dich einmal gepackt hat, lässt es nicht mehr los.“


Mitsänger gesucht

Männerchor2
© Detlef Paulssen

Wer Lust hat, sich dem St. Marien-Gesangverein Aachen-Horbach anzuschließen, ist herzlich zu den Proben eingeladen.

Dienstags, 19:30 bis 21:30 Uhr
Gaststätte Bosten, Horbacher Straße 332, 52072 Aachen

Einzige Voraussetzung: Man muss ein Mann sein.

www.mariengesangverein.de