Apropos Weihnachtsplätzchen

Die etwas anderen Rezepte für den Advent

© M.studio / Fotolia

Ohne sie wäre Weihnachten nur halb so schön: Wenn der Duft frischer Weihnachtsplätzchen das Haus erfüllt, freut sich die ganze Familie! Zimtsterne, Sandgebäck und Vanillekipferl gehören zu den altbekannten Klassikern der Weihnachtsbäckerei – Zeit für ein wenig Konkurrenz! Wer bei all der stimmungsvollen Tradition zur kalten Jahreszeit Lust auf ein wenig Abwechslung verspürt, dem kann geholfen werden. Genießen Sie die Adventszeit mit unseren etwas anderen Plätzchenrezepten. Vom Backanfänger bis zum Experten ist alles dabei. Die optimale Ergänzung zum obligatorischen Kartoffelsalat mit Würstchen!

Quick and Dirty: Rosmarin-Amarena-Kugeln

Zutaten
1 Zweig Rosmarin (klein)
30 g Zucker
1 Glas Amarenakirschen (140 g Abtropfgewicht,
etwa 30 Kirschen)
80 g blanchierte Mandeln
1 Bio-Zitrone
200 g Marzipanrohmasse
70 g Mandeln (geschält, gemahlen)
1 Bio-Ei

Zubereitung
Rosmarin zupfen und abspülen, trocknen, Nadeln grob hacken, mit dem Zucker fein zerkleinern. 1 EL davon zum Bestreuen beiseitelegen. Amarenakirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen. Mandeln längs halbieren. Den Backofen auf 160 Grad (Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2) vorheizen. Zitrone heiß abspülen, trocknen, 1 TL Schale abreiben. Zitrone halbieren, den Saft von einer Hälfte auspressen. Marzipan würfeln, mit dem restlichen Rosmarinzucker, gemahlenen Mandeln, Ei, Zitronenschale und 1 bis 2 EL Zitronensaft mit den Knethaken vermengen. Marzipan in etwa 30 Portionen (richtet sich nach der Anzahl der Kirschen) teilen. In die Mitte jeder Portion jeweils eine Kirsche geben und mit gut angefeuchteten Händen zur Kugel formen. Je vier Mandelhälften an die Seiten jeder Kugel drücken. Auf ein Backblech setzen und mit dem restlichen Rosmarinzucker bestreuen. Im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 12 bis 15 Minuten backen, bis sie goldgelb sind.


 

Die Feinschmecker-Variante: Walnuss-Plätzchen mit Balsamico-Note

Zutaten
100 g Walnusskerne
4 EL Balsamicoessig
330 g Mehl (Type 550)
200 g brauner Zucker
¾ TL feines Meersalz
175 g Butterschmalz

Zubereitung
Am Vortag die Walnüsse grob hacken und zusammen mit dem Balsamicoessig in einem kleinen Topf erwärmen. Über Nacht auf einem Teller bei Zimmertemperatur ziehen und trocknen lassen. Am nächsten Tag die Walnüsse mahlen und mit Mehl, 125 g Zucker und Salz mischen. Butterschmalzwürfel darauf verteilen und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Die Teigmasse dann eine Stunde auskühlen lassen, auf einer bemehlten Fläche ausrollen und behutsam verschiedene Motive ausstechen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Plätzchen etwa 10 bis 12 Minuten goldbraun backen. Die fertigen Plätzchen in Puderzucker wenden.


 

Für wahrhaft Mutige: Maronen-Plätzchen mit Orangencreme

Zutaten
150 g Maronen (gekocht, geschält, vakuumverpackt)
75 g Schlagsahne
1 Bio-Zitrone
25 g Ingwer (frisch)
100 g Butter (weich)
100 g Puderzucker
1 Prise Salz
2 Prisen Cayennepfeffer
2 Prisen Muskatblüte (gemahlen, Macis)
1 Messerspitze Kardamom
1 Bio-Ei
90 g Mehl
25 g Speisestärke
½ TL Weinsteinbackpulver
1 Bio-Orange
150 g Schlagsahne
200 g Bitterschokolade
30 ml Orangenlikör
30 g Bitterschokolade
3 EL Kakaopulver
60 Stück Zuckerperlen (klein, in Gold und Silber)

Zubereitung
Maronen und Sahne mit dem Stabmixer fein pürieren. Zitrone heiß abspülen, trocknen, etwa 1 TL Schale abreiben. Ingwer schälen, fein reiben. Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4) vorheizen. Butter, Zucker, Zitronenschale, Ingwer und Gewürze 3 Minuten schaumig rühren. Ei und Maronenpüree unterheben. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, ebenfalls unterrühren. Teig in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen, auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche kleine Tupfen (etwa Ø 2,5 cm) spritzen. Im heißen Ofen etwa 9 bis 10 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für die Füllung: Orange heiß abspülen, trocknen, 1 TL Schale fein abreiben. Schale und Sahne kurz aufkochen, vom Herd nehmen. Schokolade grob hacken, in die Sahne geben und rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Likör unterrühren. Schokosahne (Ganache) abkühlen, aber nicht ganz fest werden lassen. Ist die Ganache fast kalt, in einen hohen Rührbecher geben und mit den Quirlen des Handrührers 1 bis 2 Minuten aufschlagen. In einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und bei der Hälfte der Plätzchen auf die Unterseiten spritzen, die restlichen Plätzchen mit der Unterseite daraufsetzen und leicht andrücken. Schokolade hacken, in eine kleine Metallschüssel geben und über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen, dabei gut rühren. Flüssige Schokolade in einen kleinen Gefrierbeutel geben, eine kleine Spitze davon abschneiden. Plätzchen mit Kakao bestäuben. Jeweils einen sehr kleinen Tupfen geschmolzene Schokolade in die Mitte der Plätzchen geben, mit einer Zuckerperle verzieren.