Indian Summer statt Herbstblues

Die schöne Sommerzeit ist vorbei. Der Himmel zeigt sich trüb und wolkenverhangen, niedrige Temperaturen, Nebel, Sturm, Wind, Regen und seltener Sonnenschein wechseln sich ab. Das triste Grau schlägt aufs Gemüt, wir fühlen uns oft müde, lust- und antriebslos, die Stimmung geht in den Keller. Jetzt ist Vorsicht geboten, denn schnell hat er uns erwischt, der sogenannte Herbstblues. Mit ein paar kleinen Maßnahmen kann man bewusst gegensteuern. apropos gibt ein paar Tipps.

© Halfpoint – stock.adobe.com

Bewegung macht’s

Bewegen Sie sich mindestens eine halbe Stunde pro Tag. Gymnastik oder der Lieblingssport fördern allgemein das Wohlbefinden und helfen gegen Stimmungstiefs.

Wechselduschen

Eine 90-sekündige Wechseldusche regt den Kreislauf an, entgiftet, vertreibt Müdigkeit, verbrennt Fett und revitalisiert so den Körper. Eine wirksame Methode, die gleichzeitig die Abwehrkräfte mobilisiert und stärkt.

Farben gegen Stimmungstiefs

Die stabilisierende und anregende Wirkung von Farben wurde schon mehrfach nachgewiesen. Fröhliche Farben lassen sich leicht in den Alltag integrieren, zum Beispiel bei Kleidung, Büro- und Wohnaccessoires mit leuchtendem Orange, strahlendem Gelb, frischem Asternblau und samtigem Weinrot. Ein bunter Obstkorb ist nicht nur ein Blickfang – wer hier zugreift, bekommt auch die gesunde Portion Vitamine dazu. Essen Sie nach Farben – eine Kürbissuppe, zubereitet mit frischen Kräutern und tollen Gewürzen, ist das Herbstgericht per se.

Licht tanken

Mangelnde Lichtzufuhr bringt den Hormonhaushalt durcheinander. Daher nutzen Sie jede freie Minute, um Licht an der frischen Luft zu tanken. Messungen haben gezeigt, dass sogar an einem bedeckten Wintertag mittags eine Lichtstärke bis zu 3.000 Lux vorhanden ist. Das heißt: Selbst bei grauem Himmel hilft ein Spaziergang gegen ein Stimmungstief. Die fröhlichen Herbstfarben heben die Stimmung zusätzlich.

Düfte heben die Stimmung

Lavendel wirkt beruhigend, Orange und Zitrone regen den Kreislauf an und beeinflussen die Laune positiv, Rosenduft, Zimt und Koriander kurbeln Ihr Wohlfühlhormon an. Düfte und Farben wirken nicht ausschließlich, sondern vor allem in Kombination mit anderen Aktivitäten.

Ausgewogene Ernährung

Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, frisches Gemüse und Obst stärken die Abwehr. Und was dem Körper guttut, ist auch dem Allgemeinbefinden zuträglich. Hin und wieder darf es auch eine Printe sein. Warum? Weil die Gewürze wie natürliche Stimmungsaufheller wirken.