Steig mal aufs Rad!

Für Radfahrerinnen und Radfahrer bieten Aachen und seine Umgebung eine Menge. Egal ob gemütlich entlang der Maas, sportlich durch die Eifel oder vorbei an Sehenswürdigkeiten und Kulturdenkmälern rund um die Stadt – in der Region Aachen lohnt es sich, den Drahtesel zu besteigen. apropos zeigt, wohin Ihre nächste Radtour gehen könnte.

© Samo Trebizan – stock.adobe.com

Themenreich um Aachen
Tolle Routen in und um Aachen gibt es unter dem Stichwort „Aachener Fahrradsommer“. Jedes Jahr wird eine andere Tour vorgestellt und ausgeschildert. Auf der Internetseite der Initiative sind alle Routen seit 1994 abrufbar. So entstand ein Archiv herrlicher Radtouren, die jeweils einen thematischen Schwerpunkt haben und in einem Flyer dargestellt und beschrieben sind. Die „Tour de Sience“ aus dem Jahr 2020 führt beispielsweise durch das Aachener Hochschulviertel über den Campus Melaten bis hin zur Uniklinik RWTH Aachen.

Auf und ab durch die Eifel
Diese Tour ist eher etwas für sportlich Ambitionierte: Die 230 Kilometer lange mehrtägige Eifel-Höhen-Route führt an drei Talsperren und schroffen Felsformationen vorbei rund um den Nationalpark Eifel. Sie bietet ein anspruchsvolles Höhenprofil und tolle Panoramablicke. Wer Alternativen sucht, wird in der Eifel ebenfalls fündig. Auf der Internetseite der Nordeifel finden sich noch mehr Touren, von leichten Strecken entlang der Ahr bis hin zu knallharten Mountainbiketrails.

Komfortabel durch drei Länder
Die Vennbahn ist eine der längsten Bahntrassen-Radwege Europas und führt von Aachen durch Ost-Belgien bis nach Luxemburg. Die geringe Steigung und die beinahe vollständig asphaltierte Fahrbahn sorgen für höchsten Fahrkomfort. Eingeteilt in sechs Etappen kann man so herrlich entspannt das Grenzland erradeln. Tipp für eine Tagestour mit Kindern: Mit dem Fahrradbus bis Konzen fahren und von dort aus die „Abfahrt“ über die Vennbahn bis nach Aachen genießen.

Auf zu Kulturschätzen
Die Wasserburgen-Route ist ein echtes Highlight für Radbegeisterte. Sie führt zwischen Aachen, Bonn und Köln auf einer Strecke von 380 Kilometern an 120 Burgen und Schlössern vorbei. Vom ADFC wurde die Route mit drei Sternen ausgezeichnet, da sie relativ steigungsarm durch facettenreiche Landschaften, entlang naturbelassener Bach- und Flusstäler und durch wunderschöne Mittelgebirgsregionen führt. Sie ist in acht Tagesetappen eingeteilt und komplett mit dem Logo der Wasserburgen-Route ausgeschildert.

Entlang der Maas
Sehr entspannt radelt es sich entlang eines Flusses. Denn hier gibt es kaum Gefälle und die Landschaft ist meist wunderschön. Auf der Maasradroute mit 178 Kilometer Länge können Radfahrer die limburgische Landschaft, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und einladende Maasdörfer erkunden. Die Route führt von Maastricht bis nach Plasmolen und ist mit der Beschilderung LF 3 (landelijke fietsroute 3) gekennzeichnet. Teile der Strecke kann man auch gemütlich mit dem Schiff zurücklegen.


Wander- und Bike-Apps

© ARochau – stock.adobe.com

Mithilfe der Euregio Grenztouren App (Android und iOS) kann man ganz einfach Wander- und Radtouren in der Region planen und offline speichern. Zudem zeigt die App 60 schöne Wander- und Fahrradrouten rund um das Dreiländereck Belgien-Deutschland-­Niederlande. Dazu gibt es detaillierte Beschreibungen und Informationen inklusive Bildern zu Touren und Ausflugszielen, heranzoombare topografische Karten und eine Verortung via GPS. Die Inhalte sind in vier Sprachen (deutsch, englisch, französisch, niederländisch) einsehbar.

Auch zu empfehlen ist die StädteRegion Aachen App (Android und iOS) für die Freizeit- und Naherholungsangebote in der StädteRegion Aachen. Der Rad- und Wanderplaner gibt Auskunft über Länge, Höhenmeter, Dauer und Schwierigkeitsgrad von Routen und zeigt Bilder der Strecke. Die App ermöglicht ebenfalls GPS-Ortung in einer zoombaren, topografischen Karte.